Kardamom (Elettaria cardamomum)

Kardamomkapseln auf einem Haufen liegend auf einer Tischplatte.
Die Kardamom-Pflanze gehört zu den Ingwergewächsen und ist uns genauer bekannt als Grüner Kardamom oder auch Malabarkardamom. Besonders die Samen sind für die Küche interessant, weil sie als Gewürz verwendet werden.

Er gehört zur Familie der Korbblütler, ist mehrjährig und wird bis zu 150 cm groß. Die ursprünglich aus Sri Lanka, Indien, Irak stammende Pflanze wird mittlerweile schon in zahlreichen Ländern angebaut, ein großer Exporteur ist Guatemala.
Üblicherweise wird bei Ingwergewächsen die Wurzel verwendet - beim Kadamom nicht, hier bringt die Frucht den Nutzen.

 

Anbau | Standort

Samen bei 19-24°C bei Reife säen. Im Frühjahr die Pflanzen teilen. Unter Glas in fruchtbarer, lehmhaltiger, mäßig gedüngter Topferde mit zusätzlichem Blattmulch oder gemahlener Rinde in hellem, schattiertem Licht bei hoher Luftfeuchte halten. Im Wachstum viel gießen und monatlich einen flüssigen Volldünger geben; im Winter weniger gießen. Im Frühjahr umtopfen und Blütentriebe entfernen. Draußen in fruchtbarer, offenen, humoser Erde in voller Sonne mit Mittagsschattierung halten.

 

Ernte | Aufbewahrung

Die Samen und Kapseln beim Trocknen kühl und geschützt lagern, dann können sie bis zu einem halben Jahr mit Aroma erhalten bleiben.

 

 Besonderheiten

  • Kardamom regt die Verdauung an
  • Hat eine entkrampfende Wirkung
  • Im Chai-Tee als Gewürz zu empfehlen!
  • frostempfindlich

zurück zur Übersicht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Follow Me on Pinterest
Latest Pins: