Koriander (Coriandrum sativum)

Korianderpflanze auf Erdboden.
Koriander gehört zur Familie der Doldenblütler und ist sowohl als Gewürz als auch als Heilpflanze nutzbar. Die einjährige, krautige Pflanze blüht von Juni bis Juli weiß bis rosa.

 

Anbau | Standort

Der Standort für die Koriander-Pflanze sollte sonnig sein. Der Boden sollte locker, leicht und gut durchlässig sein. Die Samen können ab April gesät werden, nicht tief, nur ca. 1 cm unter der Erde. Der Abstand zur nächsten Pflanze sollte ca. 15 cm sein. Eine Mischkultur mit Anis ist vorteilhaft.

 

Ernte | Aufbewahrung

Die jungen Blätter können gepflückt und frisch verwendet werden.
Die Samen werden erst geerntet, wenn sie reif sind. Sie können ganz oder gemahlen verwendet werden. Dafür ist es am besten die Dolden abzuschneiden, zu bündeln und verkehrt aufzuhängen. Die getrockneten Samen fallen dann einfach hinunter - am besten einen Stoff darunter spannen!

 

 Besonderheiten

  • Reich an ätherischen Ölen
  • in Mischkultur ist Koriander eher ein schlechter Partner

zurück zur Übersicht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Follow Me on Pinterest
Latest Pins: